4topas (4topas) wrote,
4topas
4topas

...und lässt die Oberschicht und die Verursacher der Krise ungeschoren.
Erwartungsgemäß nimmt die griechische Regierung in einem ersten Schritt die Rentner und Beamten in die Pflicht. Sie müssen nun doch härtere Kürzungen ihrer Bezüge verkraften als erwartet.
Stocks Tumble As Greece's Ratings Downgraded To Junk Status

Nachdem Standard & Poor's dem Land Griechenland quasi den Status eines besseren Ramschladens verpasst hat, werden nun die Bürger Griechenlands zur Kasse gebeten. Die Beschäftigten des öffentlichen Sektors sollen demnach auf Zulagen im Volumen von zwei Monatsgehältern dauerhaft verzichten. Darüber hinaus sollen die Gehälter für mehrere Jahre eingefroren und die Mehrwertsteuer auf 25 Prozent erhöht werden. Bei Benzin, Zigaretten und Alkohol müssen sich die Griechen auf Preiserhöhungen von über 15 Prozent einstellen.

Die griechische Regierung hatte in den letzten Wochen bereits -gegen den Widerstand der Bevölkerung- Löhne und Gehälter drastisch gekürzt, Steuern angehoben sowie Rentenerhöhungen gestoppt. Weitere Sparmaßnahmen sollen folgen.
Experten weltweit zweifeln allerdings, ob die griechische Regierung weitere Einschnitte durchsetzen kann. Zudem ist eine große Mehrheit der Griechen gegen eine finanzielle Hilfe von außen, weil diese unweigerlich eine weitere Verschlechterung ihres Lebensstandards mit sich bringen wird.
Subscribe

  • (no subject)

    Bitter... ganz bitter: Das Tintenfisch-Orakel Paul aus dem Sealife in Oberhausen hat einen Sieg Spaniens im WM-Halbfinale gegen Deutschland…

  • (no subject)

    Während Politiker von einem zum nächsten Krisengespräch stolpern, verwertet die Finanzindustrie jede noch so kleine Information…

  • (no subject)

    Flächenbrand: Nach dem Crash in Griechenland und Portugal kommt der nächste finanzielle GAU für die EU nun in Spanien. In diesen…

  • Post a new comment

    Error

    default userpic

    Your IP address will be recorded 

    When you submit the form an invisible reCAPTCHA check will be performed.
    You must follow the Privacy Policy and Google Terms of use.
  • 0 comments